Uncategorised

11. Auflage der Inselparty lockt am 2. Oktober mehr als 1.500 Menschen nach Schwendi

Eine feste Größe im Partykalender in Oberschwaben ist bereits seit 10 Jahren die Insel-Party des MV ROTA in der Halle zwischen Schwendi und Großschafhausen. Dank großem Außenbereich und Zelt ließen sich auch dieses Jahr wieder mehr als 1500 Feiernde am 2. Oktober von der Location mit großer LED-Wall, Lasershow und Partymusik von DJ Cymon Pit, DJ & MC PhilHouse & DJ PhyMiX begeistern. Für eine besondere Show-Einlage sorgte Vorstand Daniel Botzenhardt, der kurz vor Mitternacht mit seinem Tenorsaxophon live zwei Charthits performte.

 Allen Anwohnern danken wir für das aufgebrachte Verständnis gegenüber dieser Musikveranstaltung und möchten uns für etwaige Ruhestörungen nochmals entschuldigen. Bedanken wollen wir uns ganz herzlich bei der Familie Hänn für die großzügige Überlassung der Maschinenhalle. Außerdem bedanken wir uns bei der Gemeinde Schwendi, Feuerwehr Schwendi, Country Freunde Großschafhausen, Wolfgang Thanner, DRK Schwendi, Musikverein Oberholzheim, Firma Biechele, Firma Schwall, Horst Wiedmann, Reinhold Berger, Josef Lerch, Max Ohl, Florian Neuer, Josef Kötzer, Metzgerei Sax sowie unseren Sponsoren Getränkevertrieb Wekenmann, Elektrotechnik Haushaltswaren Miller, Brauerei Meckatzer, Fromm Reisen, Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG, Ruf Sicherheitsdienst und LDT Veranstaltungstechnik. Und natürlich bei allen Helferinnen und Helfern.

Weitere Fotos unter

Musikerausflug führte ins Allgäu

Am 21. September fand der diesjährige Musikerausflug, organisiert vom Team Kameradschaft statt. Dieser führte bei herrlichem Spätsommerwetter ins wunderschöne Allgäu. Der Auftakt war kulinarisch geprägt, zunächst mit einem Besuch im mindestens weltbekannten Fidelis-Bäck mit seinem hervorragenden Leberkäse und anschließend mit einer Führung in der Bergkäserei Steibis. Das Mittags- und Nachmittagsprogramm fand in der Alpsee-Bergwelt bei Immenstadt statt und bot verschiedene Möglichkeiten vom Wandern bis zum Alpsee-Coaster. Seinen würdigen Abschluss fand der Ausflug im "Lustigen Hirsch" in Akams, mit bester Allgäuer Küche. Herzlichen Dank an Peter Botzenhardt und sein Team für die Organisation dieses Tages.

 

Kameradschaftliche Probe mit dem Musikverein Schönebürg

Ein historisches Ereignis fand jüngst im Musikheim in Schwendi statt: Die erste kameradschaftliche Probe der beiden Musikvereine aus Schwendi und Schönebürg. Der eigens hierfür gegründete „Freundeskreis Schwendebürg“ unter der organisatorischen Leitung von Jürgen Kugler hatte sich dazu einiges einfallen lassen. Nach einem Aufwärmprogramm mit einigen Stücken, die sich im Repertoire beider Kapellen befinden, stand eine echte Herausforderung mit einem Stundenchor - eine bekannte Disziplin beim Wertungsspiel - auf dem Programm.

Das zu probende Stück „Want to want me“ überbrachte der eigens aus der französischen Partnergemeinde angereiste Jean aus Villepinte (Jürgen Kugler), der zudem wortreich die Geschichte der Beziehungen von Schwendi und Schönebürg erläuterte. Punkt 22 Uhr betrat die Wertungsjury den Saal, die hochqualifiziert mit Bürgermeister Wolfgang Späth, stellvertretendem Bürgermeister Stephan Miller, Ortsvorsteherin Paula Scheffold und Christine Ott besetzt war und die Leistung der zusammengewürfelten Kapelle bewertete.

Dem Motto einer kameradschaftlichen Probe entsprechend dauerte die anschließende Verbrüderung im Musikerstüble selbstverständlich mindestens gleich lang wie die musikalische Arbeit zuvor.

Herzlichen Dank an alle Organisatoren, zuallererst Jürgen Kugler. Die ROTA-Musiker freuen sich schon auf den Gegenbesuch in Schönebürg.

Fotos: Thomas Zimmermann

Ein imposantes Orchester

Fachkundige Jury (Ortsvorsteherin Paula Scheffold, Bürgermeister Wolfgang Späth, Christine Ott, stellv. Bürgermeister Stephan Miller)

Die Urkunde als Nachweis für die äußerst erfolgreiche kameradschaftliche Probe

Alteisensammlung am 26. Oktober

Ab 9 Uhr führen wir am Samstag, 26. Oktober unsere Alteisensammlung durch. Auch dieses Jahr wird der Erlös zugunsten unserer Jugendausbildung verwendet. Wenn Sie „altes Eisen“ abzugeben haben, legen Sie es bitte gut sichtbar an der Straße ab. Mitgenommen werden wie immer: Eisen- und NE-Metalle, Autobatterien, Wasch- und Spülmaschinen, Herde, Tanks, Autoteile, alte Fahrräder etc. Nicht mitgenommen werden: Behälter mit Restinhalten von Ölen und Treibstoffen jeder Art, Kühlgeräte, Nachtspeicheröfen, Druckbehälter, Fernseher, Autowracks u.ä. Sie können Ihre Metalle zur genannten Zeit auch direkt zu den Containern am Feuerwehrhaus/Bauhof bringen. Größere Mengen sollten vorher bei Rainer Segmehl (Tel. 0162/8677734) angemeldet werden.