Home

Paradekonzert in Ulm ein musikalisches Erlebnis

Vor rund 600 Zuhörern - darunter auch eine stattliche Anzahl von Fans aus der Heimat - auf dem Marktplatz in Ulm spielte die ROTA am 27. Mai in der Reihe der Paradekonzerte Ulm. Herrliches Frühsommerwetter und eine eindrucksvolle Kulisse mit hervorragender Akustik bildeten den Rahmen für ein rundum gelungenes Konzert, das auch für die Musikerinnen und Musiker ein tolles Erlebnis war. Dirigent Martin Böhringer hatte einmal mehr den Geschmack der Zuhörerinnen und Zuhörer getroffen. Quer durch die ganze Bandbreite der Blasmusik ging das einstündige Programm: Märsche, Polkas, Boogie Woogie, Pop-Medley, Heimatrockballade. Für wirklich jeden war etwas dabei. Higlights waren die Solos "Begegnung" mit den Alphornsolisten Franz Botzenhardt, Frank Högerle und Uwe Wegerer, "Weit, weit weg" mit Daniel Botzenhardt am Saxophon und "Rimbalzello" mit Soloparts durch Oliver Heilmann an der Posaune, Herbert Ott an der Trompete, nochmals Daniel Botzenhardt und Christoph Walter am Schlagzeug.

Sehr unterhaltsam moderiert wurde das Konzert durch Matthias Lerch, der seinen ersten Auftritt in dieser Rolle hervorragend meisterte.

Ein herzlicher Dank gilt auch den Organisatoren der Ulmer Paradekonzerte um Gerhard Bühler und Helga Malischewski für die Einladung zu diesem besonderen Musikerlebnis. Der Musikverein ROTA Schwendi freut sich auf eine Wiederholung.