Home

„Heldenhaftes“ Weihnachtskonzert der ROTA

Helden ganz unterschiedlicher Natur hatte der Musikverein ROTA Schwendi im Rahmen seines traditionellen Weihnachtskonzertes am ersten Weihnachtsfeiertag in der Veranstaltungshalle in Schwendi musikalisch charakterisiert.

Mit einer bestens aufeinander abgestimmten Stückauswahl gelang es Dirigent Martin Böhringer auf hervorragende Art alle Facetten modernen und historischen Heldentums in Szene zu setzen. Die ersten Helden des Abends waren dabei die Jungmusikerinnen und Jungmusiker der ROTA, die gemeinsam mit dem Gesamtorchester mit „Tochter Zion“ eines der wohl bekanntesten Adventslieder der Welt intonierten.

Mit den Rittern der Tafelrunde („The Round Table“) und „Tirol 1809“ und seinem Titelhelden Andreas Hofer, der sein Tiroler Bergvolk in den Aufstand gegen Napoleon schickte, standen dann Helden aus längst vergangenen Zeiten im Mittelpunkt, deren Namen aber auch heute noch viele Menschen kennen.

Nach dem Marsch „Top Malo“, der den siegreichen englischen Truppen im Falklandkrieg gewidmet ist und der „Fanfare for the Common Man“ als Auftakt nach der Pause standen mit „Miss Marple“, „Backdraft – Männer die durchs Feuer gehen“ und „Der Mann in der eisernen Maske“ drei Stücke auf dem Programm, die heldenhafte Protagonisten in Filmen charakterisieren.

Den augenzwinkernden Abschluss des Programms bildete mit „Super Mario Bros.“ ein ganz besonderer Held: der kleine, etwas untersetzte italienische Klempner Mario, der seit den 80er Jahren mehrere Generationen von kleinen und großen Kindern auf der Spielekonsole begleitet.

Mit teils sehr nachdenklichen Worten sorgte Moderator Jürgen Kugler in bestens bewährter Weise dafür, dass den Besucherinnen und Besuchern während des Konzerts bewusst wurde, dass nicht nur die berühmten Helden großer Schlachten, sondern auch die stillen Helden unserer Zeit - Krankenschwestern, Feuerwehrmänner, Handwerker - eine heldenhafte Rolle in unserer Gesellschaft spielen.

Nicht ohne die zwei Zugaben „Salve Imperator“ und „Maid of Orleans“ verabschiedete sich die ROTA unter großem Beifall anschließend von der vollbesetzten Veranstaltungshalle.

Ein ausführlicher Bericht zum Konzert findet sich auch auf der Homepage der Schwäbischen Zeitung unter www.szon.de.